Skin Food Berlin » Beauty-Rebellin
Health

Wie du mit gesunder Nahrung fit bleibst und dein Immunsystem stärkst

Iss Dich jung!

Himbeeren für die Haut, Haferflocken für die Haare und grünes Blattgemüse für unser Herz. Smart Aging beginnt auf unserem Teller. Mit heimischen Produkten schlagen wir dem Alter ein Schnippchen und bleiben gesund.

Aktuell gewinnen Selbstoptimierung und Feintuning an Körper und Geist immer mehr an Bedeutung. Das Streben nach Gesundheit und ewiger Schönheit ist zum Mantra der Beauty-Industrie geworden. Bereits in der Antike beschäftigte man sich mit dem Phänomen „Jungbrunnen“. Der Weg zu einem langen, gesunden und fitten Leben ist jedoch komplexer als man denkt.

Denn nicht nur körperliche Betätigung oder der Besuch beim Beauty Doc bescheren uns ein jugendliches Aussehen. Eine gute Portion Optimismus, Stressresistenz – und natürlich gesunde Ernährung –  sorgen für eine positive Synergie.

Mit diesen Tipps bleibst du gesund und schlank:

Wer gesund altern möchte, ist auf die Zufuhr wichtiger Nahrungsmittel angewiesen. Mikronährstoffe, Proteine, gesunde Kohlenhydrate und gute Fette sorgen für intakte Zellen, schöne Haare und tolle Haut.

Sie unterstützen dein Herz-Kreislaufsystem und die Knochen.

Und – gerade in der aktuellen Krise sehr wichtig –  sie stärken Dein Immunsystem!

Welche Nahrungsmittel das sind und wie sie den Organismus unterstützen, erkläre ich dir hier:

 

Warum in die Ferne schweifen?

Alle nötigen Zutaten finden wir in der Natur. Und im Zeichen der Nachhaltigkeit können wir uns an heimischen Produkten bedienen.

HAUT:

Die Haut ist unser größtes Organ. Für die Pflege geben wir im Jahr rund drei Milliarden Euro aus. Allerdings vergessen wir dabei, dass die Pflege von innen genauso wichtig ist. Und außerdem viel kostengünstiger.

Denn winzige Entzündungen in der Haut sorgen für Falten, ein fahles Aussehen und schlaffes Bindegewebe.

Hinzu kommen die Auswirkungen von freien Radikalen und oxidativem Stress. Die greifen unsere Haut an und sorgen für schnelleres Altern – genauso wie ein erhöhter Zuckerkonsum.

GEWUSST WIE:
Öle und Fette, mit einem hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren (Leinöl, Walnussöl) wirken gegen die Mikroentzündungen. Ebenso wie regionale Beerenfrüchte (Himbeeren, Heidelbeeren).

In der kühleren Jahreszeit greife ich gerne auf heimische  Tiefkühlprodukte zurück.

Clean Eating Berlin » Beauty-Rebellin

Und natürlich Sprossen: die kannst du ganz einfach selber ziehen. Sprossengeräte findest du in jedem guten Bio-Markt. Die Nährstoff-Bomben sind nicht nur kulinarisch sondern auch gesundheitlich ein echtes Highlight.

Denn der Proteingehalt steigert sich beim Keimprozeß. Durch ihren hohen Vitamingehalt und die antioxidative Wirkung sorgen sie zusätzlich für schöne Haut und einen Detox-Effekt. Der hilft dir wiederum beim Abnehmen. Meine liebsten Sprossen sind Brokkoli-Sprossen.

Skin Food finde ich super spannend. Ich beschäftige mich schon seit Monaten mit dem Thema und welchen positiven Einfluß verschiedene Lebensmittel  auf die Haut haben.

HAARE:

Gesunde Haare sorgen dafür, dass wir uns optisch attraktiv fühlen. Werden die dünner oder verlieren an Fülle, kann das auf eine Mangelernährung hinweisen. Zinkmangel kann eine mögliche Ursache sein. Das Multitalent fördert nämlich den Energiestoffwechsel und somit das Haarwachstum.

Vegetarier oder Veganer (die auf tierisches Eiweiß verzichten), haben zusätzlich einen erhöhten Bedarf an Proteinen. Denn auch diese Bausteine sind wichtig für die haarige Pracht.

GEWUSST WIE:
Natürliche Zinklieferanten sind Hafer- oder Dinkelflocken. Proteine findest du in Kürbiskernen, Eiern oder Geflügel.

Alternativen bieten Sojaprodukte, Erbsen und Linsen – die enthalten wertvolle pflanzliche Proteine.

IMMUNSYSTEM:

Es ist die Abwehr unseres Körpers gegen krankhafte Einflüsse von außen!!! Und es ist ständig im Einsatz.

Meistens bekommen wir das gar nicht mit. Unsere Abwehrzellen im Blut, in der Haut oder in den Schleimhäuten werden nämlich selbständig aktiv. Sie erhöhen die Zellteilungsrate und eilen zum Ort des Geschehens, wenn krank machende Keime in unseren Körper eindringen.

Damit das optimal funktioniert, brauchen wir Unterstützung von außen. Der bekannteste Booster ist Vitamin C. Außerdem Selen und das Sonnenvitamin D.

Unser Darm leistet ebenfalls einen hohen Beitrag zur Immunabwehr. Stärke ihn mit probiotischen Kulturen! Denn eine funktionierende Darmflora ist nicht nur ein Garant für unsere Darmgesundheit sondern für den ganzen Organismus. Stress und Antibiotika vertragen die guten Darmbakterien nicht. Auch Zucker und Fruchtzucker stören die Darmflora.

GEWUSST WIE: 
Verzichte auf tropische Zitrusfrüchte. Einheimische Produkte wie Petersilie oder heimische Kohlprodukte liefern einen hohen Anteil an Vitaminen.

Grünkohl punktet mit Selen – das aktiviert unser körpereigenes Abwehrsystems. Probiotische Kulturen – wie sie in Joghurt oder Sauerkraut enthalten sind – stärken die gesunden Darmbakterien.

TIPP:
Eine leckere vegane Alternative zu gesüßtem Joghurt ist Coconut-Keefir.

Probiotika Berlin » Beauty-Rebellin

HERZ-KREISLAUF-SYSTEM:

Durch das Zusammenspiel von Herz- und Blutgefäßen wird unser Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist (neben Sport und Stressreduktion), der Schlüssel zu einem gesunden Herz- und Kreislauf-System.

Power-Food schützt somit vor Ablagerungen in den Arterien und kann Infarkten vorbeugen.

GEWUSST WIE: 
Heidel- und Johannisbeeren schützen unsere Arterien. Gesunde Omega-3-Fettsäuren (wie zum Beispiel im Hering) senken Blutdruck und Blutfettwerte. Eine ähnliche Wirkung haben Nüsse und heimischer Grünkohl.

Grünes Blattgemüse, wie Spinat, enthält große Mengen an Eisen, Folsäure und verschiedene B-Vitamine. Dadurch mindert er das Risiko einer Arteriosklerose.

ZELLEN:

Unsere Zellen bilden das funktionelle Grundgerüst unseres Körpers. Sie erfüllen unterschiedliche Aufgaben. Um richtig zu funktionieren, nehmen sie Substanzen aus der Nahrung auf. Daraus stellen sie lebensnotwendige Stoffe für unseren Organismus her.

Eine große Bedeutung kommt den Mitochondrien zu. Noch nie gehört? Das sind die kleinsten Bestandteile unserer Zellen – und damit die Kraftwerke unseres Körpers!

Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Energie zu produzieren. Ihre Stabilität und Neubildung kannst du durch die richtige Nahrungszufuhr positiv beeinflussen.

GEWUSST WIE: 
Knoblauch und Zwiebeln sorgen für eine Stabilisation der Membranen in den Zellen. Wichtig ist außerdem das Vitamin B12. Das findest du in Makrelen und Hering.

Auch Regionale Produkte, wie Tomaten, schützen unsere Zellen. Damit das darin enthaltene Lycopin freigesetzt wird, muss die Frucht allerdings erhitzt werden.

Wusstest du schon, daß du sekundäre Pflanzenstoffe auch in grünen Gemüsearten wie Brokkoli, Erbsen oder Bohnen findest?

Sprossen ziehen Berlin » Beauty-Rebellin

KNOCHEN:

Regelmäßige körperliche Bewegung und gesunde Lebensmittel sind unerlässlich für unsere Knochengesundheit.

Die Allrounder Vitamin D und Kalzium spielen bei der Ernährung eine besondere Rolle. Damit hältst du die Knochen fit und stärkst deinen Bewegungsapparat.

GEWUSST WIE: 
Hauptquellen für Kalzium sind grüne Gemüsearten (Spinat, Brokkoli oder Mangold). Das Vitamin D findest du in fettem Fisch (Hering). Und das eher unbekannte – knochenstärkende Vitamin K2 – in Brunnenkresse oder Grünkohl.

Smarte Helfer sind außerdem Leinsamen, Walnüsse oder Rapsöl.

Proteinquellen wie Eier, sorgen für die richtige Knochendichte. Du kannst als pflanzliche Alternative Tofu (achte hier auf Bio-Qualität) nutzen.

 

 

 

 

Du kannst diesen Beitrag teilen:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar