Couperose  » Beauty-Rebellin
Anti Aging, Gesicht

Wie Du die Couperose dauerhaft in den Griff bekommst

Das hilft bei Hautrötungen

Gefäßlabile Haut, auch Couperose genannt, ist wesentlich mehr als nur ein Schönheitsmakel. Denn das zunächst vorübergehendes „Flushing“ mit unangenehmem Hitzegefühl und anhaltenden Rötungen der Haut, stellt für Betroffene oft eine starke Beeinträchtigung dar.

Kälte, Sonnenlicht, ein zu hoher Blutdruck und Hormon-Schwankungen triggern Dein Problem. Und da mit zunehmendem Alter das Unterhautfettgewebe abnimmt, siehst Du die Äderchen immer stärker.

Nach meiner Erfahrung haben die wenigsten von Euch eine Ahnung, wie sensibel dieses Hautbild auf innere und äußere Faktoren reagiert.

Ich zeige Dir, welche Pflege für die Couperose Haut geeignet ist und erkläre Dir die wichtigsten Fakten:

Was genau ist Couperose?

Erst einmal vorneweg: Couperose ist keine Krankheit sondern ein kosmetisches Problem und genetisch bedingt.

Wenn also Dein Gesicht von sichtbaren Äderchen durchzogen ist – die speziell an den Wangen und rund um die Nase ausgeprägt sind – dann verbirgt sich dahinter eine Couperose. Außerdem zeigt sich bei der Couperose ein meistens trockenes und sehr empfindliches Hautbild.

Die Couperose kommt bei uns Frauen leider öfter vor als bei Männern, meistens ab 40plus oder bereits vorher.

Die gute Nachricht: Es gibt inzwischen wirksame Pflege-Produkte und Behandlungsmöglichkeiten, damit Du nicht mehr täglich rot (aus-)sehen mußt!

Rote-Äderchen  » Beauty-Rebellin

Was ist die Ursache für Couperose und wodurch entsteht sie?

Die Ursachen hierfür sind eine Schwäche der Gefäßwände und des  Bindegewebes. Die Gefäße bleiben erweitert, statt sich immer automatisch zusammenzuziehen (z.B. bei Temperaturschwankungen) und sind dadurch als feine rote Linien an der Hautoberfläche sichtbar.

Kann man Couperose vorbeugen?

Im Prinzip nicht, da diese genetisch bedingt ist. Wenn Du allerdings bestimmte Lifestyle- und Beauty-Hacks beachtest, kannst Du die Auswirkungen der Couperose mildern.

Was kann man gegen Couperose tun?

Es gibt verschiedene Faktoren, die die Beschwerden bei der Couperose negativ beeinflussen.. Typisch hierfür ist dann nämlich eine verstärkte, plötzlich auftretende Rötung der Gesichtshaut.

Auf jeden Fall ist alles, was die Durchblutung pusht, ein No-Go, etwa, ätherische Öle synthetische Duftstoffe, sowie  Gesichtsreinigungen mit Bürstchen. Verzichten solltest Du außerdem  auf „reizende“ Inhaltsstoffe wie z.B. Fruchtsäuren. Vor allem Sauna, Dampfbäder, heißes Wasser und pralle Sonne wirken kontraproduktiv.

Du solltest körperliche Anstrengungen und emotionalen Streß vermeiden. Wähle trotzdem Alternativen wie z.B. Yoga (stärkt die Muskulatur und entspannt), um Dich körperlich zu betätigen.

Alkoholische Getränke und  das Rauchen: zwei Übeltäter, die längst bekannt sind und mit denen Du die Couperose negativ beeinflusst. Sie erweitern nämlich die Blutgefäße in der Haut. Zusätzlich wird die Durchblutung anregt. In der Folge rötet sich Deine Gesichtshaut. Also am besten vermeiden!

Heiße Getränke  haben übrigens eine ähnliche Wirkung. Denn auch sie regen eine stärkere Durchblutung an, so daß Du  Dir nicht mehr als zwei Tassen Kaffee am Tag gönnen solltest.

Ebenso sieht es mit heißen Suppen oder scharfen Gewürzen aus.

Darauf solltest Du lieber verzichten:

  • Chili und Peperoni
  • Ingwer
  • Scharfer Senf

Setze auf eine antientzündliche Ernährung:

Das heißt konkret, versuche den Zuckerkonsum einzuschränken! Verwende bei Deiner Ernährung wenig tierische Produkte und dafür viel Gemüse und gesundes Pflanzenöl. Vielen von Euch hilft sicher auch das Intervallfasten. Das wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel (und Dein Hautbild) aus und hilft Dir gleichzeitig, daß übermäßige Pfunde purzeln.

Denn wenn die Bakterien der Darmflora nicht im Gleichgewicht sind, hat das nicht nur negative Auswirkungen auf Dein Gewicht sondern kann auch zu Hauterkrankungen oder  Allergien führen.

Fazit:
Ein gesunder Darm fördert die Hautgesundheit.

Meine Rezepte für eine antientzündliche Ernährung:

  • Beeren-Müsli
    Zutaten:
    150 ml Mandel-Drink (ungesüsst)
    100 g Beeren (Erdbeeren, Heidelbeeren)
    3 EL Haferflocken und 1 EL NüsseDie Haferflocken mit dem Mandel-Drink gut vermischen, Beeren drüber und als Topping 1 EL Nüsse – fertig.

Ernährung-Couperose  » Beauty-Rebellin

  • Avocado-Dip
    Zutaten:
    ½  Avocado
    Saft von einer Limette
    35g Feta
    Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe
    Die Avocado und den Feta mit einer Gabel alles zu einer cremigen Masse zerdrücken. Mit Salz abschmecken. Limettensaft und Knoblauchzehe hinzufügen und nochmal kräftig vermischen – fertig.

Ernährung-Couperose  » Beauty-Rebellin

Mein Tipp:
Vermeide Trigger-Faktoren, die Couperose auslösen und achte auf eine gesunde Ernährung. Du brauchst noch ein paar neue kreative Rezept-Ideen? Dann schreib mir einfach eine E-Mail oder in meinen Blog. Die gesunden Snacks benötigen nicht viele Zutaten und sind einfach hergestellt.

Was gibt es für Behandlungsmethoden in Berlin gegen Couperose?

  • Licht- und Lasertechnologie
  • Anti-entzündlichen Behandlung mit Cremes bzw. Tabletten
  • Produkte mit beruhigenden Inhaltsstoffen
  • Kosmetische Treatments

Ab wann sollte man Couperose lasern lassen?

Das solltest Du individuell entscheiden und hängt natürlich vom jeweiligen Hautbild ab. Stören Dich die roten Äderchen sehr und sind diese trotz Make-up und ausreichender Pflege sichtbar, rate ich Dir zu einem Gespräch mit dem Haut-Experten.

Die Teleangiektasien (das sind die sichtbaren Gefäßausweitungen) können zum Beispiel mit Diodenlasern, KTP- Lasern oder gelben Lasern behandelt werden. Hierfür läßt Du Dich am besten beim Spezialisten beraten. Denn welche Art von Laser zum Einsatz kommt, entscheidet der Dermatologe vor Ort.

Die Laserbehandlung wird ambulant durchgeführt. Sie ist nahezu schmerzfrei, so daß auf eine örtliche Betäubung verzichtet wird.

Wie oft muss man Couperose lasern?

Der Erfolg der Laser-Behandlung hält lifestyle-abhängig ca. 6 Monate bis 3 Jahre an. Trigger-Faktoren, die eine Gefäßweitstellung begünstigen  wie z.B.UV- Licht, viel Sport, Sauna, Nikotin oder alkoholische Getränke), führen zu einem schnelleren Wiederauftreten der Rötungen.

Wie kann ich Couperose im Gesicht abdecken?

Dafür verwendest Du am besten einen grünstichigen Concealer – die Komplementärfarbe neutralisiert nämlich die Rötungen. Hier hat sich die REVIDERM Mineral Cover Cream bewährt. Die gut deckende Cream aus Candelilla und Bienenwachs sorgt auf problematischer Haut für eine gute Deckkraft und ein ebenmäßiges Hautbild.

Danach am besten ein Make-up verwenden, das die Haut nicht noch zusätzlich reizt.

Welchen Sonnenschutz sollte ich bei Couperose benutzen?

Erst einmal vorneweg: Sonnenschutz ist für Couperose-Haut ein absolutes Muss!

Allerdings ist zu beachten, daß die gängigen Sonnencremes meist viel zu fetthaltig sind.

Eine gute Alternative bietet hier REVIDERM solar skin shield SPF 30. Die innovative Formel mit UVA-/UVB-Breitbandfilter und Radikalschutz beugt lichtbedingten Haut- und Zellschäden effektiv vor.

Ein Anti-Aging Komplex schützt die kollagenen Fasern bereits in der Sonne und bewahrt die Haut vor Elastizitätsverlust und Faltenbildung. Das Produkt ist selbst bei hypersensibler, und zu Allergien neigender Haut ausgezeichnet verträglich.

Meine Empfehlung:

  • Verwende Sonnenschutzprodukte in Form eines Gels oder Fluids mit hohem Lichtschutzfaktor.
  • Den Sonnenschutz solltest Du frühzeitig auftragen.
  • Nicht vergessen: Auch an bewölkten Tagen kann die UV-Strahlung sehr stark sein.

Welche Kosmetik sollte man bei Coupersose benutzen?

Das mußt Du wissen: Bei der Couperose  ist die tägliche Hautpflege nicht ganz einfach, denn die Haut ist sowieso empfindlich und reagiert auf viele Inhaltsstoffe gereizt.

Am besten Du benutzt milde Waschlotionen mit einem niedrigen pH-Wert wie z.B. REVIDERM gentle cleansing milk. Die extra milde Reinigungsmilch punktet mit einer sanften Formel ohne Tenside, gleicht Entzündungen aus und schützt vor Irritationen. Der spezielle Hydro-Komplex versorgt die Haut schon während der Reinigung mit Feuchtigkeit.

Beachte, daß Du nur lauwarmes Wasser verwendest. Duftstoffe und ätherische Öle solltest Du vermeiden.

Die Firma REVIDERM bietet – speziell für die Couperose – ein eigenes Pflegekonzept an.

DIE PROBLEMLÖSER:

  1. REVIDERM therapy serum 1
    Spezialserum zur Stabilisierung der gefäßlabilen Haut
  2. REVIDERM therapy serum 2
    Ausgleichendes Produkt zur Stärkung und Beruhigung
  3. REVIDERM therapy fluid
    Das leichte 24h-Fluid wirkt mit Süßholzwurzelextrakt und sorgt für Beruhigung und Linderung
  4. REVIDERM therapy mask
    Anti-Stress Maske, die ausgleichend wirkt und die Kapillargefäße stärkt

Mein Tipp:
Anstatt Dir irgendwelche Pflege-Produkte beim Discounter zu kaufen, solltest Du lieber auf ein kosmetisches Institut, mit professioneller Hautanalyse  und fachkompetenter Beratung setzen.

Sowohl die Pflege als auch die speziellen Behandlungen werden hier nämlich auf das persönliche Erscheinungsbild Deiner Haut abgestimmt (wie z.B. die Ultraschall-Behandlung zur Mikromassage oder spezielle Couperose-Treatments wie z.B. die Mesotherapie).

Das Ziel sollte auf jedem Fall:

  1. Die Stärkung und Stabilisierung der Mikrogefäße und
  2. Die Minderung von Hautrötungen, Entzündungen und Schwellungen sein.

Bei starker Couperose, Pickelchen und Schwellungen solltest Du unbedingt einen Dermatologen aufsuchen. Der kann nämlich erkennen, ob sich die Couperose zu einer Rosazea (und damit Hautkrankheit) entwickelt und erforderliche Medikamente verschreiben.

Ist Rosacea und Couperose das Gleiche?

Die Haut-Experten sehen die Couperose als Vorstufe bzw. das Frühstadium der Hautkrankheit Rosazea.

Wichtig:
Eine Rosazea beginnt immer mit erweiterten Äderchen. Allerdings wird sich nicht aus jeder Couperose zwangsläufig eine Rosazea entwickeln.

Bei der Rosazea stören Dich nicht nur die roten Äderchen an Nase, Wangen und Stirn. Typisch sind auch Eiterbläschen oder Hautknötchen (Papeln), diese ähneln einer Akne. Zusätzliches Jucken und Brennen oder Stechen sind keine Seltenheit.

In einem fortgeschrittenen Stadium kommt es meistens, vowiegend bei männlichen Patienten, zu Hautwucherungen an Nase, Wangen, Kinn. Außerdem können diese sichtbar zwischen den Augenbrauen oder an den Ohren entstehen.

Es sind ca. zwei bis fünf Prozent aller Menschen, die von dieser nicht heilbaren Hautkrankheit betroffen sind. Daher sollte die entzündliche Hautkrankheit Rosacea unbedingt der Dermatologe behandeln.

Bei der Couperose siehst Du mehr oder weniger ausgeprägte rote Äderchen auf Wangen und Nase. Die verschwinden anfangs wieder, können sich jedoch  irgendwann dauerhaft zeigen.

Überblick über die wichtigsten Faktoren, die Couperose beeinflussen:

  1. Emotionaler Stress
  2. Alkohol-, Koffein-, und Nikotinkonsum
  3. Temperaturschwankungen
  4. Falsche Pflegeprodukte
  5. Ekzessive Sonnenbäder
  6. Scharfe Gewürze und falsche Ernährung
Du möchtest mehr über das Thema Couperose  erfahren? Ich helfe Dir gern weiter!

Die Fachkosmetikerin und staatl. geprüfte Betriebswirtin ist Geschäftsführerin der Ästhetikwelt-Berlin sowie verantwortlich für die Zusatzausbildung der Kosmetikerinnen im medizinisch-ästhetischen Bereich.

Schreibe einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?